top of page

Tariferhöhungen ab Oktober 2024

Nach zähen und intensiven Verhandlungen einigten sich der Gesamtverband Personaldienstleister e. V. (GVP) und die Tarifgemeinschaft Leiharbeit des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) auf eine signifikante Erhöhung der Tarifentgelte für Zeitarbeitskräfte. Ab dem 1. Oktober 2024 werden die Entgelte aller Gehaltsgruppen um 3,7% steigen, gefolgt von einem weiteren Anstieg um 3,8% zum 1. März 2025. Die Vereinbarung erstreckt sich über eine Laufzeit von 18 Monaten und setzt neue Maßstäbe in der Entlohnung von Zeitarbeitnehmern.


„Der Tarifabschluss spiegelt das Ergebnis stundenlanger Diskussionen wider, bei denen sich keine der beiden Seiten etwas geschenkt hat“, kommentiert VGZ-Verhandlungsführer Sven Kramer das Verhandlungsergebnis. „Unser oberstes Ziel war es, eine Lösung zu finden, die die Belange der Arbeitnehmer respektiert und die gleichzeitig wirtschaftlich tragfähig für die Unternehmen ist. Es konnte zwar abgewendet werden, was die Gewerkschaften ursprünglich gefordert hatten, jedoch ist die zusätzliche Belastung noch in diesem Jahr zweifellos eine echte Herausforderung für die Arbeitgeber angesichts der aktuellen wirtschaftlichen und politischen Rand- und Rahmenbedingungen."


Sven Schwuchow, stellvertretender VGZ-Verhandlungsführer, beurteilt den erzielten Abschluss als „das Ergebnis eines herausfordernden Prozesses, in welchem wir an den entscheidenden Stellschrauben bis zur maximalen Belastungsgrenze hinsichtlich Entgelthöhe, Laufzeit und Beginn gedreht haben, um die hohe Beanspruchung auch angesichts der bereits verhandelten Inflationsausgleichsprämie für Zeitarbeitskräfte in diesem Jahr so stark wie möglich abzufedern. Für unsere Unternehmen ist dies ein schmerzhafter Kompromiss verbunden mit der Erwartung, dass sich die wirtschaftliche Situation 2025 wieder verbessert.“


218 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page